New Work in unserem Schaufenster

Rüegg-Naegeli die künftigen Einrichtungsgestalterinnen der HFTG Zug mit der Aufgabe betraut, in fünf Schaufenstern, fünf zentrale Aspekte von New Work bildhaft zu inszenieren, um sie fassbarer aber auch präsenter zu machen. Es sind jene Aspekte, welche unsere Arbeitskultur künftig massgeblich prägen werden und dafür verantwortlich sein werden, dass uns gefällt was wir tun und wie wir es tun.

Die Arbeit, die wir täglich verrichten, ist seit jeher einer Gesellschaft unterworfen, die sich im steten Wandel befindet und mit ihr ist es die Umgebung, in welcher wir diese Arbeit tun. Wenige Ereignisse haben in der jüngeren Vergangenheit Arbeit als solches und den Arbeitsplatz im Büro im Besonderen, einem derart radikalen und schnellen Wandel unterzogen, wie es die Pandemie getan hat. Die Digitalisierung über das eigentliche Werkzeug Computer hinaus, hat ganz neue Arbeits- und Kollaborationsformen, in ganz neuen Arbeitsumgebungen hervorgebracht. “New Work” fasst diesen Wandel kurz und prägnant in Worte.

Inwieweit New Work kollektives, wie individuelles Arbeiten heute und morgen prägen wird, welche Aspekte Unternehmungen, seien sie global oder lokal verankert, künftig ins Zentrum ihrer Arbeitsplatzgestaltung stellen müssen, lässt sich heute erst in Ansätzen abschätzen, zu dynamisch und zu fundamental sind die Umwälzungen. Um auf die Fragen dieses Wandels die optimalen Antworten bereit zu haben, wenden sich Firmen an die Rüegg Naegeli AG und lassen sich von ihr in der Entwicklung der für sie besten Form von New Work Arbeitsformen begleiten und beraten.

Hybrides Arbeiten

Hybrides Arbeiten

Sinnbildlich für das Ineinandergreifen von kollektiven wie individuellen und letztlich ortsunabhängiger Arbeitsformen, verschmelzen im Zentrum des Schaufensters sowohl bildhaft wie auch physisch zwei Szenen, eines zwischenzeitlich typisch gewordenen New Work Arbeitsalltages. Wir treffen uns als Kollektiv am hybriden Arbeitsplatz nicht etwa auf halber Strecke, sondern wir sind jeweils Teil vor Ort, am anderen Ende der digitalen und unendlich kurzen Leitung. Die Beschleunigung ist horrend, halten wir uns fest!

Zusammenarbeit

Zusammenarbeit

New Work eröffnet der Zusammenarbeit im Team ganz neue Möglichkeiten. Komplexe Aufgaben lassen sich Dank neuer Technologien nicht nur effizienter, sondern auch vertiefter und umfassender bearbeiten. Komplexe Fragestellungen werden noch intensiver und von allen Seiten betrachtet. Von all diesen Möglichkeiten erwächst letztlich aber auch die Gefahr, dass man sich vor lauter Blick aufs Detail als Team von Spezialisten aus den Augen verliert. Umso entscheidender und wertvoll ist es, die gemeinsame Arbeit nicht nur aus der Ferne, sondern von Zeit zu Zeit auch das eigene Tun in der persönlichen Begegnung zu reflektieren.

Selbstbestimmtes Arbeiten

Selbstbestimmtes Arbeiten

New Work bringt und bedingt Formen selbstbestimmten Arbeitens. Diese Selbstbestimmung bedeutet ein Transfer von Verantwortung zum einen, ganz besonders aber von Vertrauen innerhalb neuer Unternehmungsstrukturen zum anderen. Die Entscheidung, wie, wo und wann und in welcher Form wir gute Arbeit erbringen, liegt mehr und mehr in unserem eigenen Ermessen. Dabei Freiraum von Freizeit unterscheiden zu können, wird für jene die diese Selbstbestimmung und die damit verbundene Verantwortung in Anspruch nehmen der Schlüssel zum Erfolg sein und entsprechend neue Energien und Schwung in der Arbeit auslösen.

Gesundheit

Gesundheit

Es ist sind nicht so sehr Krankheit und Unfall, die unsere Gesundheit am New Work Arbeitsplatz gefährden. Die Dynamik auf allen Ebenen, die neuen und komplexen Arbeitsformen, der Anspruch überall und jederzeit erreichbar zu sein, allen gefallen und allem entsprechen zu wollen, führen schnell dazu, uns aus der Balance zu bringen. Es ist wichtig, sich an Konstanten orientieren zu können, sich selber gut zu kennen, um zu erkennen, wenn diese Balance des eigenen Wohlbefindens in der Arbeit ins Wanken gerät und unsere Gesundheit dadurch in Frage steht. Es lohnt sich, ab und zu in den Spiegel zu schauen, nicht um sich zu gefallen, sondern um sich zu fragen, geht es mir heute gut, fühle ich mich gesund?

Zugehörigkeit

Zugehörigkeit 02

In der veränderten New Work Welt, sind wir oft auf uns selbst zurückgeworfen. Dann sitzen wir alleine in unserem Home-Office und fragen uns etwas verunsichert, wo ist eigentlich mein Team, wo meine Firma und wo mein Platz in beidem? Wie gehen wir künftig mit dem Wunsch und dem Bedürfnis der Zugehörigkeit um. Ergeben wir uns dem Schicksal, ein kleiner Puzzlestein im grossen Ganzen zu sein oder sind wir vielmehr das Gesicht und die Person, die diesen prägen und ohne diesen das grosse Ganze eben nicht ganz sein kann. Es ist eine herausfordernde Aufgabe für Firmen und deren Unternehmensphilosophien, Ihren Mitarbeiter:innen, dieses Gefühl der Zugehörigkeit auch über den Äther hybrider Arbeitsfelder emotional erfahren zu lassen.

Wir bedanken uns bei den Student:innen der HFTG Zug für die erfolgreiche Zusammenarbeit und die tollen Ergebnisse.

Secured By miniOrange